Die Schlange von Midgard

Wikingerland

Wieder wird eine spannende Geschichte erzählt: Zwei Kinder, der Wikingerjunge Einar und seine ältere Schwester Elin, schleichen sich in der Wikingersiedlung Haithabu in den Schuppen eines berühmten nordischen Geschichtenerzählers. Dort lagert ein sagenumwobenes Drachenschiff, das sie aus vielen seiner Berichte schon kennen. Von der Seefahrt und von vielen Abenteuern hat der Dichter immer erzählt, die er mit dem Schiff angeblich schon erlebt hat, von den Handelsfahrten zu den Warägern, der Begegnung mit norwegischen Seeräubern, den Fahrten über Grönland bis zu seiner Reise an das Ende der Welt und zur Schlange von Midgard. Da sich plötzlich Leute nähern, verstecken sich die Kinder in einer Seekiste auf dem Drachenschiff. Da beginnt das magische Schiff sich plötzlich zu bewegen....

  • Teilüberdacht
  • Fotospot
  • WiFi verfügbar

Fahrattraktion mit FOTOSPOT

An dieser Fahrattraktion werden während der Fahrt Fotos angefertigt. Bitte meiden Sie diese Fahrattraktion, wenn Sie dies nicht wünschen.

Bilder & Videos

Welle mit Kogge

Zahlen, Daten, Fakten

Fallhöhe 10 m
Länge 200 m
Hersteller Gerstlauer Amusement Rides
Modell Familienachterbahn
Sitzplätze Gesamt 12
Sitzplätze pro Einheit 12
Geschwindigkeit 45 km/h
Baujahr 2011

Sicherheitshinweise

Achterbahn mit steilen Abfahrten und Dunkelstrecken mit Licht- und Toneffekten.

Bei einem Stopp nach Fahrtbeginn darf das Fahrzeug nur nach Aufforderung durch das Personal verlassen werden. Es erfolgt dann ein begleiteter Ausstieg, u.U. in Schräglage über steile Treppen in max. ca. 9 m Höhe. Im ungünstigsten Fall kann dies bis zu 15 Minuten dauern.

Kinder alleine
ab 6 Jahre
mit Begleitung
bis 5 Jahre
mind. 100 cm
  • Personen bis 5 Jahre und min. 100 cm dürfen nur neben einem Erwachsenen als Begleitung mitfahren.

  • Aufgrund der Belastungen mit dem Mehrfachen des Körpergewichtes sowie abhebenden Kräften muss eine ausreichend kräftige Muskulatur für sicheren Halt gewährleistet sein. Es sind folgende Personen von der Fahrt ausgeschlossen:

  • Personen mit Wirbelsäulen-, Bandscheiben- oder sonstigen Gesundheitsschäden

  • Personen mit Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen

  • Personen mit Herzschrittmacher

  • Schwangere

  • Personen, die aufgrund ihres Körperbaus, Behinderung, Prothesen, Amputationen oder durch eingeschränkte Bewegungsfähigkeit durch die vorhandenen Rückhaltevorrichtungen nicht sicher festgehalten werden, keine normale Sitzhaltung einnehmen oder die im Falle eines Stopps nach Fahrtbeginn das Fahrzeug nicht aus eigener Kraft verlassen können

  • Personen, die den psychischen Belastungen der Fahrt, der Effekte oder eines möglichen Stopps nicht gewachsen sind

  • Personen unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder bewusstseinsverändernder Medikamente.

  • Max. 2 Personen je Sitzreihe

  • Während der Fahrt ruhig und aufrecht sitzenbleiben und sich an den Haltestangen festhalten.

  • Längere Haare als schulterlang müssen in der Kleidung oder durch Haarnetze gesichert sein.

  • Das Hinausstrecken der Arme und Beine, sowie das Aufstehen oder Hinauslehnen während der Fahrt ist verboten.

  • Kleidung und Schuhwerk erforderlich

  • Keine Schirme, Stöcke, spitze und sperrige Gegenstände

  • Das Mitführen loser Gegenstände ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Insbesondere Kameras, Mobiltelefone, Schlüssel und andere lose Gegenstände, die auf andere Gäste oder Mitfahrende fallen können, sind abzulegen oder vor der Fahrt sicher zu verstauen.

  • Nach jeder Fahrt aussteigen.

  • Keine Speisen und Getränke

  • Keine Tiere

  • Kein Rauchen

  • An dieser Fahrattraktion werden während der Fahrt Fotos angefertigt. Bitte meiden Sie diese Fahrattraktion, wenn Sie dies nicht wünschen.

  • Aus Sicherheitsgründen ist die gesamte Anlage kameraüberwacht.

  • Bitte beachten Sie die Anlagenbeschreibung, mögliche Zugangsbeschränkungen sowie Verhaltenshinweise für die Benutzung auf der Hinweistafel am Eingang dieser Attraktion.

  • Grundsätzlich gibt es an unseren Fahrattraktionen keine Gewichtsbeschränkungen für die erwachsenen Passagiere. Es muss lediglich sichergestellt sein, dass alle Sicherheitsbügel bzw. -einrichtungen ordnungsgemäß geschlossen werden können und eine normale Sitzhaltung eingenommen werden kann.