Störtebekers Kaperfahrt

Die Reiche des Nordens

Auf dem wilden Wirbelwasser schießen Rafting-Flöße kreiselnd über die 70-Meter-Rampe. Unicato. Rasantamente. Spritzissimo.

Die Fahrgäste steigen in Schlauchboote wie beim richtigen „River Rafting“ im Grand Canyon und gehen auf "Störtebekers Kaperfahrt". Hinauf über eine über 70 m lange Rampe - ein kurzer Blick auf das Meer - dann schießen sie über eine Kuppe und kreiseln scheinbar führungslos in einem Kanal mit Steilkurven wie in einer Bobbahn in die Tiefe. Während der äußerst rasanten, fast einen halben Kilometer langen Talfahrt drehen sich die Boote mehrfach und atemberaubend schnell in verschiedene Richtungen - fast wie ein verrücktes Karussell, das auf wilden Wellen tanzt.

  • Teilüberdacht
  • Hier könnten Sie nass werden

Bilder

Sicherheitshinweise

Stark drehende Boote in einem Kanal mit steiler Abfahrt und Dunkelstrecken mit Licht- und Toneffekten, bei der das Zusammenstossen der Boote während der Fahrt dazugehört.

Bei einem Stopp nach Fahrtbeginn darf das Fahrzeug nur nach Aufforderung durch das Personal verlassen werden. Es erfolgt dann ein begleiteter Ausstieg, u.U. in Schräglage über steile Rampen in max. ca. 18 m Höhe.

Kinder alleine
ab 8 Jahre
mit Begleitung
bis 7 Jahre
mind. 95 cm
  • Kinder bis 7 Jahren und mind. 95 cm dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren.

  • Aufgrund der Belastungen muss eine ausreichend kräftige Muskulatur für sicheren Halt gewährleistet sein. Es sind folgende Personen von der Fahrt ausgeschlossen:

  • Personen mit Wirbelsäulen-, Bandscheiben- oder sonstigen Gesundheitsschäden.

  • Schwangere.

  • Personen, die aufgrund ihres Körperbaus, Behinderung, Prothesen, Amputationen oder durch eingeschränkte Bewegungsfähigkeit sich nicht sicher festhalten, keine normale Sitzhaltung einnehmen oder die im Falle eines Stopps nach Fahrtbeginn das Fahrzeug nicht aus eigener Kraft verlassen können.

  • Personen, die den psychischen Belastungen der Fahrt, der Effekte oder eines möglichen Stopps nicht gewachsen sind.

  • Personen unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder bewusstseinsverändernder Medikamente.

  • Max. 6 Personen je Boot.

  • Während der Fahrt ruhig und aufrecht sitzenbleiben und sich an den Haltegurten festhalten.

  • Das Auf- und Abspringen während der Fahrt, das Hinauslehnen, das Aufstehen, das Sitzen auf den Bordwänden und das Hinausstrecken der Arme und Beine ist verboten.

  • Kleidung und Schuhwerk erforderlich.

  • Keine Schirme, Stöcke, spitze und sperrige Gegenstände.

  • Kameras, Mobiltelefone, Schlüssel und andere lose Gegenstände sind vor der Fahrt sicher zu verstauen. Für abgelegte oder mitgenommene Gegenstände übernimmt der HANSA-PARK keine Haftung.

  • Nach jeder Fahrt aussteigen.

  • Achtung Spritzwasser - Keine Haftung für Wasserschäden.

  • Keine Speisen und Getränke.

  • Keine Tiere.

  • Kein Rauchen.

  • Aus Sicherheitsgründen ist die gesamte Anlage kameraüberwacht.

  • Bitte beachten Sie die Anlagenbeschreibung, mögliche Zugangsbeschränkungen sowie Verhaltenshinweise für die Benutzung auf der Hinweistafel am Eingang dieser Attraktion.

  • Grundsätzlich gibt es an unseren Fahrattraktionen keine Gewichtsbeschränkungen für die erwachsenen Passagiere. Es muss lediglich sichergestellt sein, dass alle Sicherheitsbügel bzw. -einrichtungen ordnungsgemäß geschlossen werden können und eine normale Sitzhaltung eingenommen werden kann.